VON ANTENNEN­WÄLDERN UND WELLEN­OZEANEN
Kunst und Theorie vernetzter städtischer Umgebungen

Mai — Oktober 2022Berlin

Künstlerische Interventionen im StadtraumKlang-PerformancesKonferenzAusstellung


Mit Bureau d’ÉtudesRadio Otherwise (Kate Donovan, Monai de Paula Antunes, Niko de Paula Lefort)KobakantSarah Grant & Danja VasilievNicolas NovaSelena Savic & Gordan SavičićTeresa DillonMario de VegaSusanna HertrichMarta Zapparoli u. a.

Wie verändern nicht wahrnehmbare Strahlung, Frequenzen und Wellen neuer Kommunikationstechnologien den städtischen Raum, unsere Körper und unsere Gesellschaft?

Von Antennenwäldern und Wellenozeanen setzt sich als Veranstaltungsreihe künstlerisch und theoretisch mit Phänomenen elektromagnetischer Wellen in städtischen Umgebungen auseinander.

Ausgangspunkt sind Diskussionen rund um die neue Mobilfunkgeneration »5G«. Diese befindet sich in Berlin und anderen deutschen wie internationalen Städten in der Test- oder Ausbauphase und wird auch im Kontext von »Smart City« Technologien und Initiativen diskutiert.

In Workshops, interaktiven Spaziergängen, Lecture- und Klang-Performances, installativen Präsentationen sowie einem Diskursprogramm werden die verschiedenen physikalischen, gesellschaftlichen, rechtlichen, (stadt-) politischen, biologischen und ökologischen Aspekte des »Hertzianischen« Raums untersucht.

► MEHR

30. September bis 9. Oktober

Susanna Hertrich, Jonathon Keats • Un/apparent sensory perception. Disorientations of a more-than-human sensory apparatus

Die finale Ausstellung widmet sich der künstlerischen Auseinandersetzung mit menschlicher und nicht-menschlicher Sinneswahrnehmung elektromagnetischer Strahlung.
Mehr Informationen im Programm.

ERÖFFNUNG 30. September • Liebig12 •18:00
AUSSTELLUNG 1. Oktober bis 9. Oktober • Liebig12 • 14:00–20:00
ARTIST TALK 6. Oktober • Galiläa-Kirche • 18:00 • Anmeldung

Sendinblue Newsletter